Grüne Blätter

Die Kraft der Verletzlichkeit – „Starkes weiches Herz“

/
Start

Aktivistin, Podcasterin (A Mindful Mess), das eigene nachhaltige Modelabel dariadéh… Die Liste von Madeleine Alizadehs (dariadaria) Unternehmungen ist lang und wird auch ständig länger. Erst letztes Jahr kam Autorin dazu – mit Starkes weiches Herz ist Alizadeh ein kraftvolles Plädoyer für Mut und Wut gleichermaßen gelungen. Es liest sich wie ein Manifest der Feinfühligkeit – sich selbst und anderen Menschen sowie unserer Umwelt gegenüber.

Cover Starkes weiches Herz
© Ullstein

Starkes weiches Herz (Ullstein) zu lesen, ist ein bisschen wie ein Date mit sich selbst. Vor allem, wenn man sich besser kennenlernen möchte. Es ist ein Buch für Nachdenker*innen, Anpacker*innen und Sensibelchen gleichermaßen. Besonders der Sensibilität und der Kraft, die sie mit sich bringt, wird viel Raum und Verständnis gewidmet. Hauptthema ist jedoch der Widerspruch, der keiner sein muss: Gleichzeitig stark und weich zu sein, schließt sich nicht aus, sondern kann Schubladen schließen und Räume eröffnen.

Ich wollte keine dieser Schubladen mehr, ich wollte ich sein. Ich wollte Raum für Liebe, Mut, Hass, Trauer, Leidenschaft, Stärke und Weichheit haben. Und diesen Raum habe ich mir einfach genommen, so wie du ihn dir auch nehmen kannst.

Auch Alizadehs klassische Themen wie Umwelt und Nachhaltigkeit, Feminismus sowie Body Positivity haben ihren Weg in Starkes weiches Herz gefunden. Sämtliche Themen sind aber – dank des großzügigeren Formats – in ihrem Buch tiefer und umfassender aufbereitet als in ihren Instagram-Posts. Alizadehs Argumentationen heben sich deutlich von Stammtischdiskussionen ab und Leser*innen werden ausführlich mit Infos und Fakten versorgt. Am Ende des Buches findet sich ein detailliertes Quellenverzeichnis zum Nachschlagen und Vertiefen für Interessierte. 

Die Sache mit der Liebe

Liebe beginnt nicht irgendwo, sondern immer bei sich selbst. Welche Aspekte dabei besonders wichtig sind, wird in Starkes weiches Herz erklärt und um persönliche Erfahrungen mit den Aufs und Abs der Selbstliebe ergänzt. Dazu gehören die kleinen-großen Wörter Nein und Ja. Während endlich Nein sagen zu können, ein begehrtes Luxusgut unserer Generation zu sein scheint, wird die Schwierigkeit des Ja-Sagens oft ignoriert. Ja zum Selbstvertrauen, Ja zu Herausforderungen und erst recht Ja, wenn es darum geht, Hilfe anzunehmen. 

KonMari und Pomodoro 

Was sich wie Bestandteile einer Einkaufsliste liest, ist im Endeffekt eine Sammlung nützlicher Tipps in den Bereichen Aufräumen, Effizienz und Zeitmanagement. Besonders ein minimalistisches und achtsames Leben steht im Mittelpunkt. Die Autorin stellt dabei ihre liebsten Helferlein vor und der eigene Werkzeugkoffer kann um nützliche Tools ergänzt werden.

Alizadeh hat das Rad sicher nicht neu erfunden, fasst aber spannenden Input zu verschiedensten Themen prägnant zusammen. Starkes weiches Herz ersetzt trotzdem keine Psychotherapie – wie von manchen Social-Media-Kommentaren suggeriert – erhebt aber auch nicht den Anspruch darauf. Trotzdem wird teilweise ein bisschen tiefer gegraben als in vergleichbaren Selbsthilfebüchern und so manche psychoanalytischen Konzepte werden leicht verständlich erklärt. Insgesamt findet man mit Starkes weiches Herz eine angenehme Mischung aus Anregungen zu mehr Achtsamkeit, persönlichen Erfahrungen, Fragen zum Nachdenken und praktischen Hands-On-Tipps. 


Hier geht’s zum Buch.

Wienerin. Psychologiestudentin. Busy bee.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

FEMALE ANGER | Sprachnachricht von Marie Luise Lehner

Mensch geht eine Straße entlang
Next Story

VorLaut #12 - Sex Education: Lasst nicht Serien euren Job machen!

Latest from GESELLSCHAFT